Aktuelles

Wir sagen euch an den lieben Advent

Seniorennachmittag

Am ersten Advent sangen die Kinder vom Kinderhaus Pfiffikus im Gasthaus „Alter Striegel“ für die Senioren der Gemeinde.

Die Pfiffikusse erfreuten die älteren Menschen der Gemeinde mit einigen traditionellen Advents- und Weihnachtsliedern: „Wir sagen euch an den lieben Advent“, „Lasst uns froh und munter sein“, „Kling Glöckchen“ und „Oh, Tannenbaum“ erklangen durch die alte Wirtsstube. Mit diesen schönen Liedern und auch festlichen Gedichten wurden alle auf die nun beginnende Adventszeit eingestimmt. Draußen schneite es und Marloffstein wurde in eine wunderschöne Winter- Weihnachtslandschaft verwandelt. „Schneeflöckchen, Weißröckchen …“ trällerten fröhlich unsere Kinder.

Nach dem Konzert verteilten die Kinder selbergebastelte Sterne und Weihnachtsbäumchen an die Senioren. Als Belohnung erhielten unsere Pfiffikusse von Frau und Herrn Speckmann Adventskalender und leckere Süßigkeiten.

(Karin Schliffka)

Tag des Vorlesens

Vorlesetag

Am bundesweiten Tag des Vorlesens, dem 17. November 2017, durften alle Vorschulkinder sich in der Turnhalle des Kindergartens treffen und ihre Stühle zu einem Kreis zusammenstellen. Karin Schliffka, die Leitung des Kinderhauses, hatte heute etwas ganz Besonderes mit ihnen vor.

Zuerst durften die Kinder erzählen, warum ihnen Vorlesen denn so gefalle. Sie meinten, dass es Spaß mache, spannende und schöne Geschichten anzuhören, mit den Gedanken in eine Phantasiewelt zu reisen und, dass man durchs Geschichtenanhören immer schlauer werden würde. Daraufhin holte Frau Schliffka das Buch zum Vorlesen hervor: „Michel aus Lönneberga“ von Astrid Lindgren. Die Kinder freuten sich sehr über die Geschichte von Michel und lauschten ihr interessiert und mit großen Augen.

Michel hatte heute mal wieder unbeabsichtigt viele Streiche im Kopf. Zuerst zog er Ida an der Fahnenstange hoch, damit sie Lönneberga besser sehen konnte, dann gab er den Tieren vergorene Kirschen zu fressen, die er eigentlich eingraben sollte und später kostete er auch noch selbst davon. Anschließend steckte er seinen Kopf in eine Suppenschüssel und bekam ihn nicht mehr heraus. Und schließlich legte er ein Brett vom Tischlerschuppen in die Speisekammer, kroch hinüber und aß alle köstlichen Dinge aus der Speisekammer selbst auf.

Die Kinder staunten und wurden mit den Worten: „Und was passiert dann? Was glaubst du?“ am Weitererzählen der Geschichte beteiligt. Gern erzählten sie anhand der Bilder des Buches Michels Streiche weiter.

Am Schluss durften die Kinder sagen, welcher Streich ihnen denn am besten gefallen habe. Sie fanden den Streich mit den vergorenen Kirschen und den mit der Suppenschüssel am lustigsten. Das Buch nahmen sie anschließend wieder mit in die Gruppe, um in den nächsten Tagen noch viele lustige Streiche von Michel anzuhören. Alles in allem war dies ein gelungener „Tag des Vorlesens“ für die Kinder und auch für die Erzieherinnen.

(Friederike Greulich)

Meine Hände formen gern - Die Kreativgruppe zu Besuch bei den Pfiffikussen

Kreativgruppe Töpfern

Das Töpfern ist nicht nur eine seit Jahrtausenden bewährte Handwerkskunst, sondern eine Tätigkeit, die viel Raum für Kreativität lässt. Schöne oder praktische Dinge mit seinen Händen zu formen, begeistert Jung und Alt.

Frau Schöppe und ihr Kreativteam haben mit den Pfiffikussen einen weihnachtlichen Türhänger getöpfert.

Gerade im Kindergartenalter kann Töpfern für Kinder wie eine Entdeckungsreise sein. Es gibt praktisch kein Material, an das man sich so frei herantasten kann wie an Ton. Die Kinder konnten die Masse durchkneten, ausrollen, in Stücke teilen, Kugeln formen und mit Förmchen ihre Lieblingsmotive für den Türhänger ausstechen. Beim Herausholen des weihnachtlichen Tonmotives war Geschicklichkeit gefragt. Unsere Experten von der Kreativgruppe haben den Pfiffikussen viele Tipps und Tricks im Umgang mit dem Ton gezeigt. Eine große Lernbereitschaft der Kinder zeigte sich, indem sie die Frauen beobachteten und sie nachahmten.

Durch die liebevolle Durchführung hatten die Kinder viel Spaß und Freude beim Töpfern.

(Sabine Stappenbacher)

Pfiffikusse auf den Spuren von Hans Barthelmeß

Museumsbesuch

Unsere Vorschulkinder besuchten die Sonderausstellung des Erlanger Stadtmuseums „Hans Barthelmeß (1887 – 1916) – ein Künstler am Beginn der Moderne“.

Die Museumspädagoginnen Anne Sommer und Ingrid Moor brachten den Kindern einige Werke des Erlanger Künstlers nahe. Bei diesem besonderen Museumsbesuch betrachteten die Kinder zuerst ausgesuchte Landschafts- und Portraitbilder. Dabei erfuhren sie, wie der junge, talentierte Maler und Zeichner durch Studium, fleißige Übung, Kunstreisen, Inspiration und Auseinandersetzung mit der damals aktuellen Kunst zu seinem eigenen unverwechselbaren Malstil gefunden hat.

Besondere Freude hatten die Kinder, als sie in Kleingruppen ihr „Lieblingsbild“ von Barthelmeß aussuchen durften. In einem „Kunstgespräch“ tauschte man sich über das jeweilige Bild aus. Im anschließenden Praxisteil setzten unsere Kinder das Gesehene kreativ um, indem sie mit Ölkreiden ein Selbstportrait vor dem Spiegel malten. Den Abschluss des interessanten und gelungenen Vormittags bildete die Ausstellung der eigenen Kunstwerke.

(Karin Schliffka)

  • Impressum/Kontakt