Aktuelles

5. Platz im Wettbewerb „Bank und Kind“ der VR-Bank für die Wurzelzwerge

Seit einigen Jahren bietet sich dem Kinderhaus Pfiffikus die Möglichkeit über die VR-Bank am Wettbewerb „Bank und Kind“ teilzunehmen und so zusätzliche Fördergelder für ein bestimmtes Projekt zu gewinnen.

Bank und Kind

Diese Jahr hatten wir Wurzelzwerge uns mit dem Projekt: „Neugestaltung der Wurzelzwerge-Terrasse“ beworben.

Unsere Terrasse soll für die Krippenkinder attraktiver gestaltet werden. So sollen drei Hochbeete mit verschiedener Bepflanzung und Spielmöglichkeiten wie z.B. einer Kugelbahn, Schütteimer mit diversen Lochungen, Plexiglasfenster zum durchschauen usw. entstehen. Weiterhin soll ein Zaun und ein kleines Gartentor den Bereich zum Kinderhausgarten abgrenzen, so dass die Wurzelzwerge die Möglichkeit haben, auch während dem Vormittag, jederzeit nach draußen zu gehen.

Unterstützung bekamen wir von einer Kinderhausmutter, Architektin von Beruf, die uns wunderschöne Zeichnungen für unsere Bewerbungsmappe anfertigte. Dafür nochmal vielen lieben Dank.

Und so war die Freude groß, als von der VR-Bank die Zusage kam, dass unser Projekt zu den 10 Preisträgern gehören wird. Nun hieß es Eltern, Freunde und Bekannte mobilisieren, um möglichst viele Stimme zu bekommen.

Am 06.07.2016 waren wir zur Preisverleihung geladen und konnten uns über einen tollen 5.Platz, und den damit verbundenen 1000 Euro freuen. An dieser Stelle vielen Dank an alle, die für uns gestimmt haben.

Nun können wir die nächsten Schritte einleiten, und werden im Herbst, gemeinsam mit unseren Wurzelzwerge-Eltern, eine wunderschöne Terrasse gestalten.

(Tanja Schmalzried-Schmitt)

11 Uhr morgens bei den Wurzelzwergen

„1-2-3…das Spielen ist vorbei, 4-5-6-….aufgeräumt wird jetzt“, singen unsere Erzieherinnen, und dann wissen wir Wurzelzwerge genau, dass die Freispielzeit zu Ende ist. Aber das stört uns alle 12 so gar nicht, denn nach dem Aufräumen treffen wir uns auf unserem Kreisteppich mitten im Gruppenraum, und da wird es immer so richtig spannend. Jeder von uns sitzt oder liegt auf einem Kissen um unsere große Holzschnecke Pfiffi herum. Dann fängt Tanja, unsere Erzieherin und Musikgartenlehrerin, an das Begrüßungslied zu singen. Dabei wird geklatscht, gewunken, gestampft, gekitzelt und, und, und, eben alles was unsere Füße und Hände so können. Am liebsten verstecken wir uns hinter unseren Händen, danach darf man nämlich so richtig laut „ Hallo“ rufen.

Musikwichtel

Anschließend begrüßen wir Pfiffi, unsere Schneckenhandpuppe. Aus ihrem Schneckenhaus zaubert sie immer die Fotos aller Wurzelzwerge. Jetzt heißt es gut aufpassen! Sind heute alle da? Ist vielleicht jemand im Urlaub oder krank? Jeder Anwesende erhält sein Foto und darf es in die Mitte legen. Gemeinsam mit Pfiffi zählen wir alle Kinder. Dazu zwickt sie uns mal in den Fuß, mal bekommen wir ein Küsschen, mal kitzelt Pfiffi uns am Bauch.

Und dann? Dann ist Musikzeit! Jetzt kommt unsere neue große Trommel zu Einsatz, die uns der Förderkreis spendiert hat. Tanja hat dazu ein passendes Lied aus ihrem neuen Musikgartenbuch, das speziell für Krippenkinder entwickelt worden ist, ausgesucht. Aber nicht nur die Trommel begleitet unsere Musikzeit, je nach Interessen und Jahreszeiten kommen auch Klanghölzer, Rasseleier, kleine Glöckchen oder das Glockenspiel zum Einsatz. Und wenn wir mal keine Lust auf Instrumente haben, dann wird getanzt, gelesen, Finger- und einfache Kreisspiele ausprobiert, oder wir spielen Geräusche raten.

Viel zu schnell geht der Mittagskreis zu Ende, und unsere Erzieherinnen stimmen das „Sitzkissenaufräumlied“ an. Schade, aber es folgt gleich das nächste Highlight, nämlich Mittagessen, und nach so viel spielen und singen können wir Wurzelzwerge eine Stärkung gut gebrauchen. Und morgen treffen wir uns ja wieder zum singen und spielen. Bis dann eure Wurzelzwerge Aaron, Elisabeth, Simon, Nala, Alexander, Fabian, Tim, Alexander, Isabella, Max, Felix und Marc.

(Tanja Schmalzried-Schmitt)

  • Impressum/Kontakt