Aktuelles

Marloffstein leuchtet
Sankt Martin

Schon lange bevor der große Tag kam, haben alle Pfiffikus-Kinder fleißig Laternenlieder gesungen und Laternen gebastelt.

Am Sonntag, den 11.11 war es endlich soweit. Wir ließen die dunklen Marloffsteiner Straßen mit unseren selbst gebastelten Laternen erleuchten. Sankt Martin ritt mit seinem Pferd vorne weg und die Kinder mit ihren Eltern, Freunden, Verwandten und Erziehern kamen hinterher. Auf ging es zur Wunderburg! Die Kindergartenkinder waren mit verschiedenen Apfellaternen unterwegs, während die Krippenkinder den Weg mit Sternenlampions erleuchteten.

Beim Musikverein Marloffstein – Langensendelbach, die auf dem Weg Laternenlieder anstimmten, wollen wir uns ganz herzlich bedanken. Ebenso sagen wir der Freiwilligen Feuerwehr Marloffstein, die uns einen sicheren Weg zur Wunderburg ermöglicht hat, vielen Dank. In der dortigen Reithalle wurde spannend beobachtet wie Sankt Martin auf seinem weißen Pferd durch die Halle ritt und seinen Mantel mit dem Bettler teilte.

Im Anschluss bekam jedes Kind einen Lebkuchen von Martin, den es wiederum mit seinem Freund teilen durfte. Alle zusammen sangen wir Ihm, als Dank, noch ein Laternenlied.

Am Ende gab es noch leckere, selbst gebackene Stollen, Glühwein und Kinderpunsch von Familie Memmert, dafür bedanken wir uns recht herzlich und auch bei Frau Hauser für die tolle Organisation.

 

(Carina Polster)

„Feuer! was ist zu tun?“
Feuerwehr

Diese Woche stand bei uns ganz unter dem Motto „Wie sieht ein Feuerwehrmann aus und was macht dieser bei einem Brand im Kinderhaus?“

Am Mittwoch, 17.Oktober 2018 besuchte uns Stefan Lotter, der Feuerwehrkommandant aus Marloffstein. Er war schwer bepackt! Im Morgenkreis stellte er sich vor und zeigte alles, was ein Feuerwehrmann so braucht. Um den Kindern die Angst zu nehmen, zog Stefan nach und nach alle Teile der Ausrüstung an. Der Kommandant hatte auch ein Atemschutzgerät dabei. Dadurch begannen immer mehr Kinder die Berührungsängste abzubauen. Stefan erklärte auch, dass am nächsten Tag die Kinder gefragt sind und ein „Probealarm“ im Kinderhaus ausgelöst werden wird.

Diese erste Räumungsübung meisterten alle Pfiffikusse mit großem Lob des Kommandanten.

Herzlichen Dank an Stefan Lotter sowie Herrn Walz, Herrn Funk, Herrn Schleifer und Herrn Brodowski, die sich ebenfalls sehr viel Zeit genommen haben und uns bei dieser Räumungsübung unterstützt haben.

 

(Julia Ecke)

Vom Apfel zum Saft
Apfelernte

Wie entsteht Apfelsaft? Diese Frage konnten die Pfiffikuskinder in den letzten Tagen mit allen Sinnen erfahren.

Unser Kollege Roger Beuchert (Gemeindearbeiter und Baumwart) sowie Herr Georg Schleifer erklärten sich sofort einverstanden, uns tatkräftig zu unterstützen um wieder selber Apfelsaft herzustellen. Frohgelaunt zogen die Kinder mit Erziehern und einigen Eltern zur Streuobstwiese von Familie Knorr aus Adlitz.

Bald herrschte emsiges Treiben bei den Obstbäumen. Viele fleißige Hände schüttelten Bäume und sammelten Äpfel auf. Ganz oft hörte man die Kinderstimmen: „Ist der faul, oder darf der in den Eimer?“

Schließlich hatte Herr Beuchert den Kindern vorab erklärt, dass nur gute Äpfel gesammelt werden dürfen. Endlich war der Hänger voll. Ganz schön viel Arbeit, da waren sich alle einig!

Auch am nächsten Tag ging es noch weiter mit Äpfel sammeln. Einige Kinderhaus-Eltern erklärten sich bereit, mit Herrn Beuchert noch einen Anhänger zu füllen.

„Wie wird denn jetzt aus den Äpfeln Saft gemacht?“

Auf der Höhe in Marloffstein stand die Saftpresse. Jetzt konnte es losgehen, wieder durften alle mit anpacken. Die Äpfel mussten auf das Förderband der Saftpresse gebracht werden. Die Kinder halfen voller Begeisterung und großer Ausdauer mit. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Es sind sage und schreibe  1400 Liter Saft aus unseren Äpfeln entstanden. Der Saft aus unserer“ Eigenproduktion“, wird bestimmt lecker schmecken. Toll, dass wir so etwas erleben konnten!

Vielen herzlichen Dank an Fam. Knorr, Fam.Lengenfelder und Fam.Kupfer, die uns die vielen Äpfel gespendet haben. Auch einen lieben Dank an Herrn Beuchert, Herrn Schleifer und an alle Kinderhaus-Eltern die uns tatkräftig unterstützt haben.

 

(Christa Mahr)

Für den Notfall bestens vorbereitet!!
Feuerschutzübung

Um für den Notfall optimal gerüstet zu sein, organisierte die Feuerwehr Marloffstein eine Brandschutzübung für alle Mitarbeiterinnen des Kinderhauses Pfiffikus.

Im Theorieteil erklärte uns der 1. Vorsitzende der Feuerwehr Bernd Schleifer anschaulich, wie wir im Kinderhaus Brände vorbeugen können. Falls doch einmal der Notfall eintreten sollte, besprach er mit uns verschiedene Möglichkeiten um einen Alarmplan zu erstellen. Mit allen Anwesenden wurden die Standorte der Feuerlöscher und der Hausalarmknöpfe, sowie der Sammelplatz erläutert. Im Anschluss stellte er uns die verschiedenen Feuerlöscher vor und erklärte uns, welches Modell zur Bekämpfung welches Brandherdes geeignet ist. Danach durften wir draußen vor dem Feuerwehrhaus die praktische Handhabung der Feuerlöscher kennenlernen und selbst einen Brand mit einem Wasserlöscher löschen. Eindrucksvoll zeigte uns der 1. Kommandant Stefan Lotter, was passiert, wenn man einen Ölbrand mit Wasser löscht! Auch eine Spraydose, die sich im Sommer leicht im Auto erhitzen kann, explodierte in der Hitze.

Mit vielen Eindrücken und mit einem guten Gefühl, jetzt für den Notfall, der hoffentlich nicht eintritt, gewappnet zu sein, gingen wir nach Hause.

Wir bedanken uns recht herzlich für die gelungene Brandschutzschulung bei der Feuerwehr Marloffstein.

(Tanja Sauerhammer)

„Astrokids – Sonne, Mond und Sterne“ wird von der VR-Bank prämiert
Fußballfreunde Fußballfreunde

Auch dieses Jahr hat die VR-Bank-Erlangen-Höchstadt Herzogenaurach wieder die besten Kreativprojekte der Kindergärten und Kinderkrippen prämiert.

Unser Kindergarten bewarb sich mit dem naturwissenschaftlichen Projekt „Astrokids – Sonne, Mond und Sterne“.

Wieso leuchten Sterne? Gibt es Außerirdische auf anderen Planeten? Wie weit ist die Sonne von unserer Erde entfernt? Wieso geht die Sonne im Sommer an einer anderen Stelle auf als im Winter? Warum schaut der Mond am Himmel immer wieder anders aus?

Solche und weitere Fragen stellen sich Kinder, wenn sie sich mit dem Weltall beschäftigen. Viele Aktivitäten zu diesem Projekt wurden durchgeführt: Forschen und Experimentieren, Fachbücher lesen, künstlerische Werke und der Höhepunkt war der Ausflug zum Nürnberger Planetarium.

Die Pfiffikusse schafften es bei der Vorauswahl durch die Jury der VR-Bank schon mal unter die besten Zehn. Dann entschied das „Voten“ über die weitere Platzierung. Wir erreichten den 5. Platz und freuen uns über ein Preisgeld von 1000 Euro.

Wir danken allen, die für uns gestimmt haben und schicken natürlich ein herzliches Dankeschön an die VR-Bank und Frau Daniela Aita von der Geschäftsstelle Uttenreuth.

(Karin Schliffka)

Pfiffikus-Weltmeisterschaft
Fußballfreunde

Liebe Fußballfreunde. Ich begrüße Sie zum wichtigsten und spannendsten Finale des Jahres. Hier, im Marloffsteiner Fussballstadion, das bis auf den letzten Platz besetzt ist, wird in den nächsten 20 Minuten die Entscheidung fallen. Welche Mannschaft schafft es ins Finale und gewinnt die Pfiffikus-Weltmeisterschaft 2018? Doch schauen wir uns zunächst die Mannschaften an:

Team 1 „die Teufelskicker“, Team 2 „die wilden Kerle“, Team 3 „Real Madrid“  und Team 4 „Pfiffikus-Erzieher“. Auch die Bambini- Kicker waren beim Turnier am Start …

Ja, meine Damen und Herren, das Stadion bebt! Im Finale stehen „Real Madrid“ und die „Pfiffikus-Erzieher“ … Bis auf die letzte Minute bleibt es spannend. Nach einem 4:4 und einer Verlängerung geht es zum Elfmeterschießen…. „Real Madrid“ hat souverän mit 6:5 verdient gewonnen.

(Sabine Stappenbacher)

Pfiffikus-Konzert
Pfiffikus-Konzert 18

Die Kinder des Marloffsteiner Kinderhauses Pfiffikus luden ihre Eltern, Großeltern und Verwandten zum großen Konzert ein. Bei strahlendem Sonnenschein versammelten sich alle Kinderhauskinder, um die vielen Besucher und den Bürgermeister Herrn Walz mit Tanz und Musik zu begrüßen. Zu Vivaldis „Frühling“ wurde getanzt. Die traditionellen und modernen Lieder begleiteten die Kinder mit verschiedenen Instrumenten. Auch Selbstgedichtetes wurde dargebracht. Selbst die Kleinsten zeigten Mut und sangen das Lied von der Schnecke Matilda.

Nach dem Konzert überreichten die Kinder ihren Eltern stolz das Familiengeschenk. Bei Fingerfood, Popcorn, Waffeln, Getränken und manch gutem Gespräch klang der Nachmittag gemütlich aus.

(Kerstin Regn)

Kinderhaus Pfiffikus erhält Förderung von der Stiftung der Sparkasse Erlangen
Museumsbesuch 18 Sparkasse Logo

Unsere Einrichtung hat sich mit dem Projekt „Künstlerisch Aktive Kinder im Kinderhaus Pfiffikus“ bei der Stiftung Bildung, Natur und Umwelt der Sparkasse Erlangen beworben. Zweck der Stiftung ist u. a. die Förderung von Vorhaben und Maßnahmen zur Bildung der Bevölkerung. Wir freuen uns sehr, dass unser eingereichtes Projekt berücksichtigt wurde und wir eine Förderung über 1000 Euro erhalten werden.

Mit dem Kunst-Projekt möchten wir bei unseren Kindergartenkindern zum Einen das bildnerische, darstellende Gestalten und die Wahrnehmungsfähigkeit entwickeln und fördern und zum Anderen die unterschiedlichen Kunstformen und Kultur erleben.

Im Praktischen sieht das so aus: Experimentieren mit Farben und Papier, Wald-Tage, Besuch einer Ausstellung im Stadtmuseum Erlangen, Kunstgespräche, Töpfern und Tonen mit der Kreativgruppe, Besuch des Theaters „Kuckucksheim“ in Heppstädt, mit unterschiedlichen Werkzeugen hantieren und experimentieren, Theaterspiele erfinden, Besuch vom Erfahrungsfeld der Sinne in Nürnberg …

Strahlende Kinderaugen sagen der Stiftung der Sparkasse Erlangen ein Herzliches Dankeschön!

(Karin Schliffka)

Das bunte Faschingstreiben
Fasching 18

Das Kinderhaus Pfiffikus in Marloffstein feierte auch in diesem Jahr die 5. Jahreszeit. Vom Tiger bis hin zum Weltraumfahrer war alles dabei. Früh um 8 Uhr wurde schon die Faschingsmusik eingelegt. Pünktlich um 8.30 Uhr kam die „Sternen-Polonaise“ und holte die „Kleinen Strolche“ ab, um gemeinsam die Große Faschings-Party in der Turnhalle zu starten. Zum Anfang durften sich unsere Kinder im Kreis in voller Pracht zeigen. Musikalisch wurden sie von Erziehern und Kindern begleitet. Jede Menge Spaß hatten wir bei unserem selbstgedichtetem „Bulldog-Rap“, „Reise nach Jerusalem“, „Stopp-Tanz“ und beim „Zauberer Schrappelschrut“. Wie immer ging die Zeit dabei viel zu schnell vorbei.

Anschließend ging es zum leckeren Frühstücksbuffet, das unsere fleißigen Eltern wieder gezaubert haben. Mit viel herzhaften und süßen Leckereien im Bauch trafen wir uns noch einmal in der Turnhalle, um uns den Speck von den Hüften zu tanzen. Bei unseren Wurzelzwergen wurde die Musik auch auf laut gestellt. Die „Kleinen“ haben sich getraut in eine andere Rolle zu schlüpfen. Ein kleiner Zoo, Superhelden und viele mehr liefen, krabbelten oder rutschten durch die Gruppe. Es wurde getanzt, gelacht, gefeiert und geschlemmt. Denn an diesem Tag hatten auch noch zwei Kinder Geburtstag.

Das Aufräumen haben unsere lieben Mamis für uns gemacht. Vielen Dank dafür!

Fazit dieses Tages: Hellau, wir warten schon sehnsüchtig auf nächstes Jahr.

(Sabrina von Goetzendorf)

  • Impressum/Kontakt